Beerdigungsinstitut Fritz Lehmann GmbH
Beerdigungsinstitut Fritz Lehmann GmbH
Wir kümmern uns im Trauerfall um die komplette Beerdigung
und unterstützen Sie bei allen wichtigen Entscheidungen.
seit 1945

24-Stunden für Sie persönlich erreichbar!

040 - 77 35 36

Lüneburger Tor 3 | 21073 Hamburg
Krieterstraße 22 | 21109 Hamburg

Telefon: 040 - 77 35 36
Telefax: 040 - 77 69 47

E-Mail:
Web: www.fritz-lehmann.de

Tradition und Beistand der Evangelischen Kirche


Die evangelische Lutherkirche Harburg

Einen Menschen loszulassen ist wohl die schwerste Aufgabe, vor die wir Menschen in unserem Leben gestellt sind. Die Endgültigkeit des Todes, die wir dann spüren, macht uns oft hilflos, denn eben war noch jemand sehr nahe und da, jetzt bleibt dieser Platz für immer leer.

Es tut gut, in dieser Zeit der größten Trauer Menschen zu haben, die einem vertraut und lieb sind. Es ist aber auch wichtig, sich Fachleuten anvertrauen zu können, die Erfahrung im Umgang mit Trauer und Tod haben. Sie können Ihnen bei den jetzt notwendigen Aufgaben helfen und Sie durch diese für Sie schwere Zeit der Trauer begleiten. Die evangelische Kirche hat einen Schatz von Worten, Bildern und Liedern, der über die Jahrhunderte hinweg immer wieder Menschen getröstet und ihnen im Angesicht des Todes Hoffnung und Zuversicht zugesprochen hat. Die Pastorin oder der Pastor Ihrer Kirchengemeinde bieten Begleitung beim Abschiednehmen an. Sie erinnern daran, dass der Tod nicht das Letzte ist und der Macht des Todes die Kraft des christlichen Glaubens entgegensteht.

Ihre Pastorin oder Ihr Pastor kann sich sehr gut in Ihre momentane Situation einfühlen und wird Ihnen behutsam und angemessen in allem begegnen. Sie oder er hilft Ihnen, wichtige Stationen auf dem Weg der Trauer wie etwa die Trauerfeier oder den Abschied am Grab zu bewältigen. Aber auch in der Zeit nach der Bestattung stehen Ihnen Ihre Pastorin oder Ihr Pastor seelsorgerlich zur Seite. Neben der seelsorgerlichen Begleitung gibt es in Ihrer Kirchengemeinde Angebote, die Ihnen in den schweren Stunden des Abschiednehmens und auf dem manchmal langen Weg der Trauer helfen können. So gibt es folgende Traditionen in der evangelischen Kirche: die Sterbebegleitung, die Aussegnung, das Trauergespräch, die Trauerfeier oder der Abschied am Grab, die Fürbitte für den Verstorbenen und die Angehörigen am folgenden Sonntag im Gottesdienst, der Besuch nach der Trauerfeier und der Beisetzung, das Trauer-Café – eine Gruppe von Angehörigen, die sich regelmäßig treffen –, das Gedenken der Verstorbenen am Ewigkeits- bzw. Totensonntag.

Ihre Pastorin oder Ihr Pastor stehen Ihnen auch in der Zeit danach gerne zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, sie oder ihn einfach anzusprechen.

Pastor Andree Manhold